Verschärfung GwG (konsolidierte Fassung) Inkrafttreten 01.08.2021

Verschärfung GwG (konsolidierte Fassung) Inkrafttreten 01.08.2021 – aktuelle Hinweise Berlin

 Gesetzentwurf zum neuen Transparenzregister- und Informationsgesetz

Am 10.02.2021 wurde vom Bundeskabinett der neue Gesetzentwurf in der konsolidierten Fassung verabschiedet. Das neue Gesetz soll zum 01.08.2021 in Kraft treten.

Neu ist u.a., dass die Meldefiktion gem. § 20 Abs. 2 GwG entfallen soll. Als ausreichend wird angesehen, wenn sich die Angaben zu wirtschaftlich Berechtigten aus herkömmlichen, elektronisch abrufbaren Registern ergeben. Somit wird nun umgesetzt, was von vielen schon ersehnt wurde, dass das Transparenzregister durch den Wegfall von § 20 Abs. 2 GwG endlich ein Vollregister wird.

Durch den Wegfall der Meldefiktion sind die Meldungen selbständig vorzunehmen. Diese Veränderungen betreffen somit

  • deutsche juristische Personen des Privatrechts
  • eingetragene deutsche Personengesellschaften
  • börsennotierte Gesellschaften
  • GmbH’s, deren wirtschaftlich Berechtigte sich aus der Gesellschafterliste ergeben,

Diese werden mit Inkrafttreten des neuen Gesetzes meldepflichtig Bislang war das Transparenzregister nur ein Auffangregister, welches auf Daten beschränkt war, die nicht bereits anderweitig elektronisch abrufbar waren.

Weitere Veränderungen gibt es im Bereich ausländische Vereinigungen und Trusts beim Erwerb deutscher Immobilien als Share-Deal und die automatische Schnittstelle für die Notare als Verpflichtete gem. § 23 Abs. 3 des Entwurfs.

Übergangsregelungen zur Meldepflicht

Den nunmehr verpflichteten Gesellschaften, deren Meldung bislang als erfüllt galt, wird unterschiedlich viel Zeit eingeräumt nach dem 01.08.2021 die Meldungen selbständig nachzuholen (§ 59 Abs. 8 des Entwurfs). Folgende Verlängerungsfristen sind hier hervorzuheben:

  • AG, SE und KGaA (Fristablauf 31.02.2022)
  • GmbH, eG, SCE und Partnerschaften (Fristablauf 30.06.2022)
  • Sonstige (Fristablauf 31.12.2022)

Ordnungswidrigkeiten werden bei Inkrafttreten des neuen Gesetzes vorerst ausgesetzt für ein Jahr; bei erforderlichen Unterstimmigkeitsmeldungen soll die Pflicht rechtsformübergreifend bis zum 01.04.2023 ausgesetzt werden.

Organisation im Notarbüro

Aufgrund der einherschreitenden Verschärfung des Gesetzes, nimmt das Thema „GwG“ im Notarbüro zunehmend noch mehr Raum ein. In Büros mit umfangreichem Gesellschaftsrecht werden bereits GwG-Prüfer eingestellt, da die geforderten Sorgfaltspflichten im üblichen Geschäftsverkehr nicht mehr abgedeckt werden können.

Ein straffer und auch einheitlicher Workflow von der Abfrage bei den Mandanten, dem Rücklauf, Abruf bei Registern, Prüfung und Dokumentation ist langfristig ein absolutes MUSS.

Im NotarHub kann sich zu dieser Thematik in der Gruppe „GwG und das Transparenzregister“ ausgetauscht werden.

Besonderheiten / Hinweise für Berlin

Nur in Berlin gibt es eine gesonderte Task-Force für die GwG-Prüfung; im übrigen Bundesgebiet wird die Prüfung von den Revisoren direkt übernommen. Ob dies langfristig so bleibt ist unklar.

Es wird in Kürze ein weiteres Rundschrieben der Task-Force Berlin an die Berliner Notare übermittelt, in dem erneut auf die besonderen Sorgfaltspflichten hingewiesen wird und die dann erfolgende vehemente Verfolgung bei Nichtbeachtung durch sehr empfindliche Bußgelder. Weitere Folgen bei Nichtbeachtung sollen nicht ausgeschlossen bleiben.

Beachten Sie bitte unbedingt, dass Sie diese Rundschreiben zur Generalakte bzw. dem GwG-Bereich/Ordner nehmen. Das Vorhandensein dieser Rundschreiben wird geprüft.

 

Ihre Redaktion von NotarHub

Newsletter Nr. 2/2021 vom 01.03.2021

Zurück zur Übersicht
Item added to cart.
0 items - 0,00 
Inhouse-Schulung Anfrage
Webinar Vorbestellung

Das Webinar findet vorbehaltlich einer Teilnehmerzahl von mindestens 20 Personen statt, die bis zum datum das Webinar gebucht haben.

Start Notariat Anfrage

Hinweise zur Nutzung von Zoom

Bitte richten Sie sich zeitlich so ein, dass Sie sich einige Minuten vor dem Start des Video-Calls / Videomeetings bereits im meeting-Raum befinden. Dies ist im eigenen Interesse wichtig, um eventuelle technische Probleme frühzeitig lösen zu können.

Insbesondere bei der Einwahl via Telefon kann dies einen Moment länger dauern.

So funktioniert es:

Nach erfolgter Buchung erhalten Sie eine Bestätigung zur Buchung und die Rechnung zu Ihrer Buchung im PDF-Format.
Pünktlich zum Webinar-Termin erhalten Sie die Zugangsdaten an die von Ihnen angegebenen E-Mail Adresse.
Bitte richten Sie sich zeitlich so ein, dass Sie sich einige Minuten vor dem Start des Online-Webinars bereits im Meeting-Raum befinden. Dies ist im eigenen Interesse wichtig, um eventuelle technische Probleme frühzeitig lösen zu können. Insbesondere bei der Einwahl via Telefon erfordert dies einen Moment länger.

Während des Webinars sind alle Teilnehmer stumm geschaltet, Sie hören und sehen lediglich den Referenten nebst seiner Präsentation. Unter Nutzung der Chatfunktion können Sie gerne während des Webinars Fragen stellen oder Anmerkungen anbringen. Sie sehen hierbei auch im Chatbereich die Fragen und Anmerkungen anderer Teilnehmer und haben hierdurch eine interaktive Teilnahmemöglichkeit.
Technische Voraussetzungen

Es sind keine besonderen technischen Voraussetzungen erforderlich. Sie benötigen:

  • PC oder Laptop mit einem aktuellen Browser
  • stabile Internetverbindung
  • Headset, Kopfhörer und/oder Lautsprecher – Teilnahme via Telefon ist auch möglich

Sie können bereits vor Teilnahme die Funktionalität Ihrer Geräte testen. Hierfür nutzen Sie bitte die Seite von ZOOM: Funktionstest ZOOM  und können sich auch direkt auf der ZOOM-Seite zum Beitritt und Ablauf des meetings informieren unter Teilnahme am ZOOM-meeting

Die Nutzungsbedingungen von Zoom finden Sie zum Nachlesen hier: https://zoom.us/de-de/terms.html.html

Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung geben Sie uns die Erlaubnis, Ihnen weitere E-Mails, wie Erinnerungen und Informationen über NotarHub zu senden. Sie können der Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse im Rahmen unserer Datenschutzerklärung für künftige Werbung jederzeit durch Betätigen des Abmeldelinks in jeder von uns gesendeten E-Mail oder durch eine formlose Mail an widerruf@notarhub.de jederzeit widerrufen.

Live-Webinar “praktische Umsetzung von online-Beurkundungen”

Noch keine online-Beurkundung in XNP praktiziert? Technikfragen oder Fragen zum Ablauf stehen auch bei Ihnen schon lange auf der Agenda? Dann buchen Sie jetzt! In dem Webinar werden die Fragen und Sorgen rund um das Thema Online-Verfahren von einer Praxis-erprobten Referentin erklärt, damit auch Sie künftig dieses Angebot für Ihre Beteiligten bereithalten und wettbewerbsfähig bleiben.

Dienstag, 28.05.2024, 12.00 h – 13.30 h (1,5 Stunden)

Jetzt verbindlich bestellen bis 30.04. early-bird-Aktion
für 89,- € zzgl. USt. (danach 109,- € zzgl. USt.)
Mehr erfahren